Logo Goitzsche Seeregion.png

Ferropolis

"Du spürst den Herzschlag aus Stahl"

Zeugnisse entfesselter Industriekräfte, bis zu 125 Meter lang und bis zu über 30 Meter hoch, beherrschen die 20 Hektar große Halbinsel im Gremminer See: Fünf Stahlkolosse, Schaufelrad – und Eimerkettenbagger sowie Absetzer.

 

Die ausgedienten Tagebaugeräte, inmitten des 1991 ausgekohlten Tagebaus Golpa-Nord stehen für den Abschied von gigantomanischer Industriemoderne. Im Freilichtmuseum Ferropolis begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft.

 

Ferropolis, die Stadt aus Eisen, war Energie und Technik. Dieser graue Arbeitsalltag atmet heute bunteste Kultur. Ferropolis macht nachdenklich, ist aber auch Entspannung in der Natur.

Impressionen

Die "Stadt" berührt den Geist und erzeugt Emotionen.

Fünf schwere Bagger-Giganten, jeder mit seiner eigenen Geschichte, auf einer Halbinsel mitten im geschaffenen Gremminer See, der die Wüste eines Tagebaus bedeckt.

 

Eine junge Landschaft der Kontraste. Eine zukunftsorientierte, eindringliche Gegenwart, die ganz bewusst mit ihrer Vergangenheit spielt. Ferropolis ist eines der außergewöhnlichsten Ausflugsziele in Deutschland.

 

Aus diesem Grunde wurde es mit dem Travelcircus TOP Ausflugsziel-Award 2019/2020 ausgezeichnet. Zudem ist die Kulisse ein zentraler Punkt für die größten Open-Air-Konzerte in Sachsen-Anhalt.

 

Nach einer Idee vom Bauhaus Dessau wurde das Gelände im Rahmen der Expo 2000 zu einem Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur verwandelt. Die riesigen Gerätschaften verschaffen Ihnen einen einzigartigen Eindruck darüber, wie die Braunkohle in Mitteldeutschland bis in die 1990er Jahre abgebaut wurde.

 

In Ferropolis besuchen Sie gleichzeitig ein Museum, ein Industriedenkmal, ein Veranstaltungsareal und einen Themenpark. Umgeben vom neu geschaffenen Gremminer See liegt Ferropolis außerdem inmitten von traumhafter Natur.

 

Ein ganz besonderes Erlebnis ist Ferropolis abends, denn wenn es dunkel wird, tauchen farbige Strahler die beeindruckenden Bergbau-Geräte in ein buntes Lichtermeer. Auch die Möglichkeit der sportlichen Betätigung bietet sich in Ferropolis.

 

Die neueste Sportart, der Sie in der Stadt aus Stahl nachgehen können, ist das Skiken. Daneben sind Cross Golfen, Geocaching und Quadtouren auf dem Gelände möglich. Ganz allein können Sie den Absetzer Gemini erklimmen – vorausgesetzt, Sie sind gut zu Fuß unterwegs und schwindelfrei.